Tag : spoe

Genosse Kanzler, hast Du die toten Kinder gesehen?

Sehr geehrter Herr Bundeskanzler,
Lieber Genosse Kern,

vor kurzem erreichte uns die traurige, schreckliche Nachricht vom erneuten Giftgasangriff auf die syrische Bevölkerung. Dutzende Tote, darunter auch Kinder. Die Bilder von ihren Leichen brennen sich ins Gedächtnis, lassen viele von uns nicht mehr ruhig schlafen – denn es könnten genauso gut unsere Kinder sein, die da regungslos in ausgebombten Fabrikshallen liegen. Jedes einzelne von ihnen ist ein Mahnmal für die Gräuel des Krieges.

Sie sind aber auch Mahnmale für die Abgestumpftheit und Ohnmacht der Europäischen Union, der nationalen Regierungen, der Politik insgesamt. Denn wir können zwar nichts für den Konflikt vor Ort, aber ganz viel dafür, dass diesen Menschen immer noch nicht jene Hilfe zuteilwird, die sie benötigen würden: Sichere Fluchtwege, eine ordentliche Finanzierung der Lager vor Ort, eine ernsthafte europäische Initiative zur Beendigung des Konflikts.

Read More

Kinder sind immer die Schwächsten – Warum wir keine SPÖ brauchen, die sie nicht mehr vor Armut & Perspektivenlosigkeit schützt

„Eine Gesellschaft ist nur so viel wert, wie sie bereit ist, für die Schwächsten ein Netz auszuspannen, in dem jeder aufgefangen werden kann und keiner verloren geht.“ (Erwin Ringel)

Kinder sind die Hauptbetroffenen bei Kürzungen von Sozialleistungen, wie etwa bei der Mindestsicherung oder der Familienbeihilfe. Niemand von uns kann sich aussuchen, wo er oder sie geboren wird und mit welchen Eltern. Als Kind hat man keine Möglichkeit etwas an der eigenen Lebenssituation zu ändern. Kinder sind völlig abhängig von unserer Unterstützung und unserer Fürsorge. Und sie sind den Entscheidungen der Politik ausgeliefert.

Seit Tagen hadere ich mit mir, wie stark die öffentliche Kritik an einer Regierung und ihrem sozialdemokratischen Kanzler in der jetzigen Situation sein darf und muss. Darf, um nicht noch mehr den erstarkenden Rechtsextremismus durch Uneinigkeit innerhalb der „Linken“ indirekt zu unterstützen. Muss, damit ich mich in meiner Haut noch wohlfühlen kann, als kritischer politischer Mensch, der aktuell weitestgehend zum Zuschauen verdammt ist.

Read More

„Wer eine gute Idee hat oder mitmachen möchte, soll sich einfach bei mir melden!“ #AufanKaffee mit Astrid Rompolt

Sinn und Zweck von #AufanKaffee ist ja, dass ich Euch Leute vorstelle, die ich für ihr politisches Engagement, ihre Ansichten und ihre Positionen schätze. Manche von ihnen kennt Ihr bereits, andere vielleicht noch nicht. Doch es zahlt sich aus sie kennenzulernen, sind viele von ihnen ja auch Eure gewählten VertreterInnen im Bezirk, Land oder Bund.

Ein Mensch, den ich erst vor kurzem persönlich kennengelernt habe, der aber bereits jetzt zu meinen Favourites in der Wiener SPÖ zählt, ist Astrid Rompolt. Sie ist die stellvertretende Bezirksvorsteherin in der Leopoldstadt, Wiens zweitem Gemeindebezirk. Dort fanden vor kurzem Wahlen statt, ich hatte das Team vor Ort ein bisschen unterstützt.

Read More

GenossInnen: Schluss mit Inseraten in Hetz-Blättern!

„Wir müssen unsere Werte wehrhaft verteidigen!“ – Diese Worte könnten von Rechtsextremen stammen, bezeichnen einige von ihnen sich doch als „letzte wehrhafte Generation“. Tatsächlich geschrieben hat sie aber unlängst der Krone-Redakteur Claus Pándi. In seiner Kolumne äußert er sich abfällig über jene, die differenziertes Denken einmahnen – also über Menschen, die nicht Schutzsuchende, Amokläufer, Terroristen, Migranten oder solche die „fremdländisch“ aussehen, pauschal zu Tätern machen.

Read More

Gemeinsam gegen Hetze und Spaltung auftreten!

Die Fanpages führender rechter Politiker und „deutschnationaler“ Seiten weisen extrem hohe Like-Zahlen auf, einschlägige Facebook-Gruppen haben viele tausende Mitglieder. Mit einem „Like“ signalisiert man nicht nur die Zustimmung zu den Inhalten, man abonniert damit auch die Aktualisierungen der Seiten und Gruppen und erhält laufend Zugang zu von ihnen verbreiteten Botschaften.

Der Logik von Facebook folgend, beeinflusst man mit einem Like für eine Seite auch den Algorithmus der individuell entscheidet, welche sonstigen Inhalte man angezeigt bekommt. Je mehr Seiten mit rechten Inhalten man liked, umso mehr Seiten mit rechten Inhalten werden vorgeschlagen. Je mehr „Freunde“ man hat, die einschlägige Seiten geliked haben, umso mehr entsprechender Content wird in der Timeline erscheinen.

Read More

Deshalb wähle ich Rudolf Hundstorfer!

Ich habe in den letzten Wochen unzählige Gespräche über die nahenden Bundespräsidentschafts-Wahlen geführt. Auf der Straße und im Netz. Und wurde dabei auch sehr oft gefragt, wieso ich Rudolf Hundstorfer unterstütze und nicht etwa Alexander Van der Bellen. Ich bin darauf schon öfters eingegangen, möchte aber noch einmal darlegen, wieso ich mich so entschieden habe.

Weil es gerade bei mir, der sich nie scheut auch kritisch aufzutreten, eben nicht um „Parteidisziplin“ geht. Sondern weil es einfach viele gute sachliche Argumente für Rudi Hundstorfer gibt die mich davon überzeugt haben, dass er der Richtige ist – auch abseits der großen persönlichen Wertschätzung für ihn als Menschen.

Im nachfolgenden habe ich versucht anhand einiger Punkte aufzuzeigen, was ihn für mich einzigartig macht.

Read More

1 2